Schweizer Kurzbahnmeisterschaften 2. Tag

26.11.2005 - Lorenz Liechti:

[fett]Das Resumee des zweiten Finalnachmittags im Hallenbad Mon Repos in Lausanne fällt auf den ersten Blick sehr ähnlich aus, wie jenes von gestern. Einige schöne Leistungen (insbesondere von Nachwuchsleuten) stehen der Tatsache gegenüber, dass die Mannschaft für die Kurzbahn-EM in Triest erneut nicht grösser wurde und ein weiterer Rücktritt verzeichnet werden musste.[/fett] Über 200m Freistil der Frauen verpasste Nicole Zahnd (Genève Natation) nicht nur die angestrebte Limite für die Kurzbahn-EM in Triest sondern musste sich auch Swann Oberson (Natation Sportive Genève) geschlagen geben, die sich auf den letzten Metern vorbeikämpfte. Auch für die Bernerin geht damit eine sehr lange, internationale Karriere dem Ende entgegen. Nachdem gestern ihr Lebenspartner Yves Platel zurücktratt, gab auch sie kurz nach dem Rennen ihren Rücktritt bekannt. Sie wird zwar morgen Sonntag nochmals antreten, die Chance, sich doch noch für Triest zu qualifizieren ist aber sehr gering da sie die Vorbereitung voll und ganz auf ihre Spezialstrecke ausgerichtet hatte. 50m Brust war fest in Ustermer Hand: während Remo Lütolf unangefochten seinen 25. Meistertitel gewann, setzte sich Carmela Schlegel eher überraschend gegen die bereits für Triest qualifizierte Patrizia Humplik durch. Die Siegerzeit von Schlegel lag allerdings über der geforderten Limite für die Kurzbahn-EM. Über 100m Rücken der Damen konnte Melanie Schweiger (SV Baar) ihren Titel erfolgreich verteidigen, dahinter kam Laetitia Perez (Red Fish Neuchâtel) wie schon über 50m auf Platz zwei. Ihre Zeit von 1:04.82 lässt aufhorchen, ist doch die im Leistungszentrum Magglingen trainierende erst 15-jährig. Auch über 200m Delfin der Männer gab es eine erfolgreiche Titelverteidigung. Simon Oberholzer gewann vor Julien Baillod, dem Marathon-Man in Lausanne. Baillod (gestern schon Zweiter über 400m Lagen) gewann kurz danach auch noch Silber über 1500m hinter Martin Hohl (SK Bern), der seinerseits in 15:51.76 seinen ersten Meistertitel gewann. Der 22-jährige aus dem Emmental bewies damit eindrücklich seine grossen Fortschritte in den langen Freistildistanzen. Die Titel über 100m Vierlagen gingen an die beiden Athleten, welche die Farben von Swiss Swimming auch in Triest vertreten werden. Luana Calore gewann ebenso wie Alain Tardin, der die Limite im Final ein weiteres Mal unterbot. Die abschliessenden Staffeln über 4x50m Freistil brachten einen stimmungsmässigen Höhepunkt. Der SC Uster-Wallisellen bei den Männern und Genève Natation bei den Damen siegten in sehr guten Zeiten, die nur wenig über den Schweizer Rekorden für Clubstaffeln liegen. Die vollständigen Resultate sind im Internet unter folgendem [url=http://results.fsn.ch/main.php?lang=SG&compid=2332]Link[/url] zu finden. Am Sonntag gehen die Kurzbahnmeisterschaften zu Ende. Die Finals beginnen am Nachmittag um 16 Uhr.

zurück

  JOBS   Shop  Bilder & Fotos  Gönner werden

 

 

swim.ch

 

TYR

 

Swiss Swimming Kids Ausbildung

Haus des Sports    |     Postfach 606     |     CH-3000 Bern 22     |     +41 31 359 72 72