Kurzbahn-EM Trieste 4. Tag

11.12.2005 - Lorenz Liechti:

Solide Leistungen zum Abschluss. Gerry Strasser, der als einziger Schweizer am Sonntag in einem Einzelrennen startete, zeigte eine ganz ansprechende Leistung. Über 200m Freistil blieb der 22-jährige in 1:48.83 nur fünf Hundertstel über seiner persönlichen Bestleistung. Dies reichte zwar nicht für die Finalqualifikation, womit er aber in guter Gesellschaft ist. Einige sehr namhafte Schwimmer schafften es ebenfalls nicht, sich für die Entscheidung zu qualifizieren. Es scheint, dass der Frauenfelder den Weg zurück zum Erfolg gefunden hat und nach mehreren Jahren der Unsicherheit und Misserfolg nun dabei ist, doch noch auf internationaler Ebene Fuss zu fassen. Zum Abschluss aus Schweizer Sicht erreichte die 4x50m Freistilstaffel in der Besetzung Flori Lang (22.44), Karel Novy (21.45), Christoph Bühler (22.08) und Remo Lütolf (22.95) den 12. Platz. Mit der Gesamtzeit von 1:28.88 blieb das Schweizer Quartett lediglich 63 Hundertstel über dem Schweizer Rekord. Startschwimmer Lang erzielte dabei eine persönliche Bestzeit Die Bilanz der Kurzbahn-EM aus Schweizer Sicht fällt zwiespältig aus. Die Medaille von Flavia Rigamonti über 800m steht der Tatsache gegenüber, dass sonst nur die Lagenstaffel der Herren die Finalqualifikation schaffte und lediglich zwei Athleten eine persönliche Bestzeit erreichten. François Willen, Headcoach der Nationalmannschaft dazu: ?ich denke, es fehlt einigen Schwimmern im Schweizer Team an Enthusiasmus und an Träumen. Dies ist die Voraussetzung, um an einem Wettkampf wie diesem erfolgreich zu sein und das Optimum herauszuholen?. Die Kurzbahn-EM in Trieste findet am Sonntagnachmittag ihren Abschluss mit einigen hochkarätig besetzten Finals, die Spannung und Spektakel versprechen.

zurück

  JOBS   Shop  Bilder & Fotos  Gönner werden

 

 

Swiss Swimming Kids Ausbildung

 

TYR

 

swim.ch

Haus des Sports    |     Postfach 606     |     CH-3000 Bern 22     |     +41 31 359 72 72