Shop  Devenez supporter  Images & photos

 

 

TYR

Swiss Swimming Kids Ausbildung

Update: 2. Schweizer Kurzbahnmeisterschaften

24.11.2004 - Patrick B. Kraemer:

An den 2. Schweizer Kurzbahnmeisterschaften vom 26. bis 28. November in Neuenburg wird nicht bloss um Titelehren gekämpft, sondern auch um Startplätze bei den Kurzbahn-Europameisterschaften (9. bis 12. Dezemeber) in Wien. Carla Stampfli (SC Solothurn, 2x 100 m Delfin) Remo Lütolf (SC Uster-Wallisellen, 100 m Brust), Novy (SC Uster-Wallisellen, 50 und 100 m Crawl, 100 m Lagen), Luana Calore (SC Winterthur, 2x 100 m Lagen), Chantal Strasser (SC Uster-Wallisellen, 200 m Rücken) und Dominique Diezi (SC Uster-Wallisellen, 50 m Delfin) sowie die vier Staffeln des SC Uster-Wallisellen mit Lorenz Liechti, Karel Novy, Alain Tardin, Remo Lütolf, Dominique Diezi, Carmela Schlegel, Marion Brem, Sandrine Paquier und Chantal Strasser sorgten für 14 (!) Schweizer Rekorde bei der Premiere vor einem Jahr in Uster. Eine solche Rekordflut wird es wohl kaum wieder geben. Diese Meinung teilt auch Olympiacoach Gerard Moerland: "Mehr als eine Hand voll Rekorde werden wir nicht sehen." Viele Schweizer Rekorde sind bereits auf so einem guten Niveau, dass sie nicht einfach so geknackt werden können. Zudem haben bereits 7 Männer und 7 Frauen die EM-Limite unterboten und richten ihre Vorbereitung konsequenterweise auf die europäischen Titelkämpfe aus - von ihnen darf man also keine absoluten Topleistungen erwarten. Rücktritte von Leistungsträgern wie beispielsweise Olympiaschwimmerin Chantal Strasser, Schweizerrekordhalter Philipp Gilgen und WM-Schwimmer Adrian Andermatt, die Abwesenheit von Flavia Rigamonti und Rekordschwimmer Dominik Meichtry und der verletzungsbedingte Ausfall von EM-Schwimmer Alain Tardin schmälern die Spitze zusätzlich. Ideale Bedingungen für Newcomers um zu Titelehren zu gelangen - oder sogar mehr?. Ein Rekord? Ein EM-Ticket? Die erst 14 Jahre alte Brustschwimmerin Patrizia Humplik vom SK Bern, hat im Sommer bereits heftig am Schweizer Rekord gerüttelt und so ihre Ambitionen signalisiert. Die Chance besteht, dass die junge Bernerin sowohl einen nationalen Rekord aufstellt und eines der begehrten EM-Ticket löst. Ein weiterer Kandidat für eine erfolgreiche Limitenjagd ist Gerry Strasser. Der Mittelstreckenschwimmer vom SCU könnte die Vorgaben über 200 und 400 m Freistil erfüllen. Dank dem neuen Staffelprojekt (4x200 m Freistil der Männer) im Hinblick auf die Olympischen Spiele 2008 können Strasser und weitere Crawler zudem von leichteren Limiten profitieren.

Gespannt wird die helvetische Schwimmszene die Einsätze jener Schwimmer verfolgen, welche seit Saisonbeginn mit Startrainer Gennadi Touretski und Nationaltrainer François Willen am nationalen Trainingszentrum in Magglingen trainieren.

Ingesamt sind in Neuenburg 326 Athleten (161 Männer und 165 Frauen) aus 41 Vereinen gemeldet die um 32 Einzel- und vier Staffeltitel kämpfen werden. Nicht am Start sind Flavia Rigamonti die nach ihrem verpatzten Olympiaauftritt wieder in den USA trainiert und sich dort auf die Kurzbahn-EM vorbereitet. Swoie Senkrechtstarter Dominik Meichtry der eben erst am Weltcup in Durban (Südafrika) zwei Schweizer Kurzbahn-Rekorde aufstellte, die ihn in der aktuellen Saisonweltbestenliste auf die Plätze 11 (400 m Freistil) und 12 (200 m Freistil) hochklettern liessen.

Folgende Athleten und Athletinnen haben die EM-Norm bereits erfüllt: Megan Baumgartner (Genève-Natation 1885), Christoph Bühler (SK Langenthal), Luana Calore (SC Winterthur), Dominique Diezi (SC Uster-Wallisellen), Flori Lang (SV Limmat), Lornez Liechti (SC Uster-Wallisellen), Remo Lütolf (SC Uster-Wallisellen), Jonathan Massacand (SV Limmat), Dominik Meichtry (SC Uster-Wallisellen), Karel Novy (SC Uster-Wallisellen), Yves Platel (verzichtet auf Teilnahme), Flavia Rigamonti, Carmela Schlegel (SC Uster-Wallisellen), Carla Stampfli (SC Solothurn), Chantal Strasser (ist nach den Olympische Spielen zurückgetreten), Alain Tardin (fällt verletzt aus), Nicole Zahnd (Genève-Natation 1885) und die 4x50 Lagenstaffel (Besetzung noch offen).

Programm 2. Schweizer Kurzbahnmeisterschaften, 26. - 28. Nov. 2004
Ort: Piscines du Nid-du-Crô, Rte des Falaises 30, 2000 Neuchâtel

Freitag, 26. November 2004: 400 m Freistil, 50 m Rücken, 200 m Brust, 100 m Delfin, 400 m Lagen, 50 m Freistil. Vorläufe ab 9 Uhr und Endläufe ab 17 Uhr

Samstag, 27. November 2004: 200 m Freistil, 100 m Rücken, 50 m Brust, 200 m Delfin, 100 m Lagen, 1500 m Freistil (nur Männer), 4x50 m Freistil. Vorläufe ab 9 Uhr und Endläufe ab 17 Uhr

Sonntag, 28. November 2004: 100 m Freistil, 200 m Rücken, 100 m Brust, 50 m Delfin, 200 m Lagen, 800 m Freistil (nur Frauen), 4x50 m Lagen. Vorläufe ab 9 Uhr und Endläufe ab 16 Uhr.

Meldeliste und Resultate werden hier publiziert: Meldeliste und Resultate

zurück

Maison du Sport    |     Case postale 606     |     CH-3000 Berne 22     |     +41 31 359 72 72