Kurzbahn SM Lausanne: 12 Schwimmer für EM qualifiziert

14.11.2010 - Masha Foursova: Der dritte Wettkampftag der Kurzbahn Schweizer Meisterschaft wurde mit weiteren Limiten für die EM und WM erfolgreich beendet. Insgesamt haben sich in Lausanne 12 Schwimmer für die Europäischen Titelkämpfe qualifiziert.

Mit Lukas Räuftlin löste ein weiterer Schwimmer das EM-Ticket. Im Vorlaufsrennen über 200m Rücken schwamm er mit 1:58,04 der Konkurrenz davon und unterbot die EM-Norm um über eine Sekunde. Im Finallauf blieb der Schwimmer vom SV Kriens knapp über seiner Vorlaufszeit, konnte die EM-Limite aber dennoch bestätigen und seinen Meistertitel verteidigen. Die bereits dritte EM-Limite gab es für die 17-jährige Danielle Villars (Limmat Sharks). In Abwesenheit der Schweizerrekordhalterin Martina van Berkel distanzierte sie mit 2:12,03 ihre Mitstreiterinnen im Final über 200m Rücken um mehr als drei Sekunden und unterbot die Richtzeit für Eindhoven um über eine halbe Sekunde.

Auch die Ustermerin Stéphanie Spahn sicherte sich am Sonntagmorgen einen zweiten Startplatz für die Europäischen Titelkämpfe. Die bereits über 50m Brust selektionierte Schweizerrekordhalterin beendete die 100m Brust in einer Zeit von 1:08,79 und blieb somit deutlich unter den geforderten 1:09,58.

Melanie Schweiger, die bisher zwei EM-Tickets lösen konnte, holte sich im Vorlauf der 50m Delfin eine dritte Qualifikation für Eindhoven. Nur sechs Hundertstel über ihrem eigenen Schweizerrekord schlug sie mit 26,78 an und unterbot somit die geforderte Zeit (27,17). Zudem war die Athletin vom SV Baar schneller als die Limite für die Kurzbahn-WM in Dubai, welche bei 27,00 angesetzt ist.

Über 200m Vierlagen siegte Jonathan Massacand (Vevey-Natation) und blieb damit einen Hauch unter der geforderten Zeit für die EM (2:02,70). Bei den Frauen holte sich Marina Ribi (SC Schaffhausen) im Vorlauf ihre erste EM-Qualifikation. Nach viel Pech in den ersten beiden Wettkampftagen gelang es der 22-Jährigen mit 2:15,62 die EM-Norm zu unterbieten. Im Finallauf verteidigte sie ihren Titel erfolgreich und blieb nur sechs Hundertstel über der Richtzeit für Dubai.

Die WM-Teilnehmerin Swann Oberson gewann erwartungsgemäss ihre Paradedisziplin 800m Freistil und sicherte sich mit 8:34,89 ein zweites Ticket für die Kurzbahn-EM.

Steffen Liess, Chef Leistungssport von Swiss Swimming, ist zufrieden mit der Anzahl der EM-Qualifikationen. Es stimmt ihn zuversichtlich, dass die Hoffnungsträger die Erwartungen erfüllen konnten. „Trotz einigen Abwesenheiten reist nach Eindhoven eine gut besetzte Mannschaft. Das stimmt mich positiv, es ist ein Schritt in die richtige Richtung“, so Liess.

Insgesamt konnten an der Kurzbahn Schweizer Meisterschaft in Lausanne 12 Schwimmer mindestens ein EM-Ticket lösen. Nun reist das selektionierte Team am 23. November gemeinsam ins holländische Eindhoven. Dominik Meichtry und Martina van Berkel verzichten auf eine Teilnahme, da sie sich auf die Kurzbahn-WM in Dubai konzentrieren.

Alle Resultate finden Sie unter diesem Link.

zurück

  JOBS   Shop  Immagini & foto  Diventa sostenitore

 

 

swim.ch

 

Swiss Swimming Kids Ausbildung

 

TYR

Casa della sport    |     Casella postale 606     |     CH-3000 Berna 22     |     +41 31 359 72 72