Shop  Diventa sostenitore  Immagini & foto

 

 

TYR

Swiss Swimming Kids Ausbildung

FINA Weltcup Berlin: Siebter Rang für Stéphanie Spahn

30.10.2010 - Masha Foursova: Am ersten Tag des hochkarätig besetzten Wettkampfs zeigte sich die Schweizer Mannschaft in guter Form. Allen voran die 19-jährige Stéphanie Spahn, welche über 100m Brust ins Finale schwamm und dort den siebten Rang belegte. Die Weltcup-Rookies nutzten die Gelegenheit und unterboten zahlreiche Bestzeiten.

Im Rennen der 100m Brust gelang es Stéphanie Spahn bereits am Morgen alle Kräfte zu mobilisieren und sich als Siebtschnellste fürs Finale zu qualifizieren. Mit 1:08,45 im Vorlauf unterbot sie Ihre Bestzeit um beinahe zwei Sekunden und konnte im Finale ihren Rang erfolgreich verteidigen. Nachdem die Schwimmerin vom SC Uster-Wallisellen in der letzten Saison auf der langen Bahn mehrmals einen nationalen Rekord über 50m Brust aufgestellt hatte, setzt sie nun ihre Erfolgsserie fort.

Mehrere Bestzeiten erfreuten die vier jungen Weltcup-Rookies. Diese nutzten das hohe Leistungsniveau und versuchten mit der erfahrenen Konkurrenz mitzuziehen. Die 17-jährige Danielle Villars (Limmat Sharks Zürich) beeindruckte gleich in ihrem ersten Rennen über 200m Freistil mit einer schnellen Bestzeit von 1:59,53. Somit klassierte sie sich auf dem 15. Rang, nur noch knapp eine Sekunde vom Schweizerrekord entfernt. Auch ihre gleichaltrige Kollegin, Annick van Westendorp (SC Winterthur), konnte ihre Bestmarke auf der kurzen Bahn drücken und schlug in 2:03,24 an. Zudem gelang der Winterthurerin eine Steigerung um über eineinhalb Sekunden im Rennen der 50m Freistil (26,46). Die Sprinterin Corinne Meier (SV Emmen) verpasste über 100m Brust ihre Bestzeit knapp, konnte danach aber mit 26,50 über 50m Freistil eine persönliche Bestmarke aufstellen. Eine weitere Bestleistung gab es für Yannick Käser (50m Brust) zu verbuchen. Der Schwimmer vom SV beider Basel schlug mit 29,25 an. Über 200m Brust konnte er- trotz verfehlter Bestzeit- auf den beachtlichen 12. Rang schwimmen.

Obwohl sie nicht ganz an ihre Bestzeiten herangekommen sind, haben am ersten Tag Melanie Schweiger (100m Delfin, 1:00,62), Marina Ribi (200m Vierlagen, 2:16,51) und Jonathan Massacand (100m Vierlagen, 57,06) Top-15 Platzierungen erreicht.

Somit sieht das Schweizer Team zuversichtlich dem zweiten Wettkampftag entgegen. Alle Resultate sind unter diesem Link zu finden: http://www.fina-arena-worldcup.de/competition/results.html

zurück

Casa della sport    |     Casella postale 606     |     CH-3000 Berna 22     |     +41 31 359 72 72