Shop  Diventa sostenitore  Immagini & foto

 

 

TYR

Swiss Swimming Kids Ausbildung

Doppelter Schweizerrekord für Stéphanie Spahn

31.10.2010 - Masha Foursova: Der zweite Wettkampftag des Weltcups in Berlin war für das Team von Swiss Swimming ein voller Erfolg. Zwei Schweizerrekorde, zwei Finalteilnahmen und zahlreiche Bestzeiten sind die Bilanz der Schweizer Mannschaft nach dem letzten Tag der vierten Weltcupstation.

Schon am Morgen gelang der Ustermerin Spahn die Sensation, als sie im Vorlauf mit einer Zeit von 31,45 anschlug und damit den zwei Jahre alten Schweizerrekord von Patrizia Humplik um über einen Zehntel unterbot. Als Siebte fürs Finale qualifiziert, doppelte die 19-Jährige am Nachmittag nach und drückte den nationalen Rekord nochmals auf 31,38. Zwar gelang es ihr nicht im stark besetzten Rennen den siebten Rang zu verteidigen, dennoch kann sie sich nach diesem erfolgreichen Wettkampf über einen weiteren Schweizerrekord ihrer Karriere freuen, diesmal auf der kurzen Bahn.

Melanie Schweiger, die Schweizerrekordhalterin über 50m Delfin, qualifizierte sich ebenfalls nach einer starken Leistung im Vorlauf (26,91) als Siebte für den Finallauf. Dort konnte sich die Schwimmerin vom SV Baar leider nicht mehr steigern und musste einen Rang einbüssen.

Im Rennen der 400m Vierlagen liess sich Weltcup-Rookie Annick van Westendorp (SC Winterthur) von den Erfahrenen Schwimmerinnen nicht einschüchtern. Mutig bot sie den Konkurrentinnen die Stirn und schaffte es mit einer Bestzeit von 4:47,17 als Schnellste der Vorläufe hervorzugehen. Nach dem Finalhauptlauf am Nachmittag reichte ihre Vorlaufszeit sogar zum siebten Schlussrang. Zudem schwamm die 17-Jährige über 400m Freistil eine persönliche Bestzeit vom 4:17,33.

Auch die anderen Weltcup-Neulinge Corinne Meier, Danielle Villars und Yannick Käser glänzten am zweiten Wettkampftag mit ausgezeichneten Leistungen. Corinne Meier (SV Emmen) knackte das erste Mal die 32-Sekunden Grenze über 50m Brust und erreichte mit 31,98 den beachtlichen zehnten Rang. 100m Vierlagen (1:04,39) schwamm sie sogar zwei Sekunden schneller, als ihre bisherige Bestzeit. Danielle Villars (Limmat Sharks Zürich) war ebenfalls in Topform und verbuchte über 100m Freistil (56,52) wie auch über 400m Freistil (4:14,43) zwei neue Bestmarken. Der Basler Yannick Käser blieb über 100m Brust einen Hauch über seiner Bestzeit, konnte sich jedoch auf der Distanz 200m Vierlagen um beinahe vier Sekunden steigern (2:07,79).

Somit ist die Weltcup-Tournee für Swiss Swimming vorerst beendet. Nun gilt es sich auf die Schweizermeisterschaften in zwei Wochen vorzubereiten, welche vom 12.-14. November in Lausanne stattfinden werden. Viele Schwimmer werden dort die Gelegenheit nutzen, um sich für die kommenden Europameisterschaften und Weltmeisterschaften zu qualifizieren.

Alle Resultate des FINA Weltcups in Berlin sind unter diesem Link zu finden: http://www.fina-arena-worldcup.de/competition/results.html

zurück

Casa della sport    |     Casella postale 606     |     CH-3000 Berna 22     |     +41 31 359 72 72