Nachwuchsförderung (NWF)

 

Eine qualitativ hochstehende Nachwuchsförderung bildet die Grundlage für zukünftige Erfolge an den internationalen Zielwettkämpfen, wie Europa- und Weltmeisterschaften oder den Olympischen Spielen. Auf dieser Basis wurde ein - von Swiss Olympic von den nationalen Sportverbänden gefordertes -  leistungsorientiertes Nachwuchskonzept erstellt.

Die allgemeine Förderung der Athleten von Swiss Swimming beruht auf dem bewährten dreistufigen Modell:

  • Dezentrale Nachwuchsförderung
  • Zentrale Förderung im Anschlussbereich
  • Individuelle Förderung der Topathleten

Das Herzstück der Nachwuchsförderung (NWF) bei Swiss Swimming ist die Förderstruktur mit den NWF Stützpunkten. Diese dezentrale Nachwuchsförderung setzt auf die Eigenständigkeit der Schwimmvereine (Tradition, Vernetzung, Mikrokosmos) und andererseits gibt sie klare Richtlinien vor, in welchen Bereichen der NWF die Schwerpunkte zu setzen sind.

Alle 2 Jahre wird das NWF Qualitätslabel „Stützpunkt für Nachwuchsförderung von Swiss Swimming“ neu vergeben, welches dann für 2 Jahre Gültigkeit hat. Alle interessierten Vereine füllen für die Bewerbung eine Checkliste mit einem Punkteraster („Must“ und „Wish“-Kriterien) aus. Die Checkliste basiert auf dem von Swiss Olympic ausgearbeiteten Konzept der „12 Bausteine zum Erfolg“. Vereine mit dem NWF Label partizipieren an Fördergeldern von Swiss Olympic und können zusätzliche Fördertrainings des Stützpunktes in der J+S Nutzergruppe 4 via Swiss Swimming abrechnen. Zudem kann das Label gegenüber lokalen Partnern als „Gütesiegel“ vorgewiesen werden (z.B. Schulen, Gemeinden, Kantone, Sportämter oder Sponsoren).

Die Stützpunkte sollen zusammen mit den umliegenden Partnervereinen, dem Regionalverband und Swiss Swimming ein nationales Netzwerk bilden, um Förderprojekte erfolgreich umsetzen zu können.

Ein weiteres wesentliches Element in der Nachwuchsförderung, insbesondere auch für die Kaderbildung (Regionalkader und Nationalkader Nachwuchs) von Swiss Swimming ist die PISTE (Prognostische Integrative Systematische Trainereinschätzung). Die PISTE ist eine zwingende Voraussetzung für die Vergabe der Swiss Olympic Talents Cards National/Regional. Die PISTE Tests werden Anfang Saison (September) einmal jährlich durchgeführt.

 

Präsentationen der 10. Nachwuchskonferenz, 10. März 2018

Updates über nationale Bestrebungen in der Nachwuchsförderung
David Burkhardt (Chef Nachwuchs Schwimmen)

Der Verein als Arbeitgeber von Trainerinnen und Trainern
Peter Regli (Präsident swiss coach) und Sandro Reinhard (Geschäftsführer swiss coach)

best practice Beispiel: Vereinssoftware „Clubdesk“
Markus Suter (Geschäftsführer Limmat-Sharks Zürich)

50:50, Publikumsjoker oder Code of Conduct
Samuel Wyttenbach (Leiter Werte Swiss Olympic)

Informationen zur Ausbildung sowie zum Learn to swim Program und FTEM
Nadine Grandjean (Chefin Ausbildung Swiss Swimming Federation)

 

Dies sind unsere 25 Nachwuchs-Stützpunktvereine
 

Schwimmclub Aarefisch, Aarau

 

 

 

 

 

 

Schwimmverein Baar

 

 

 

 

 

Schwimmleistungszentrum Nordwestschweiz

Schwimmclub Allschwil
Schwimmverein beider Basel
Schwimmclub Bottmingen-Oberwil
Schwimmclub Fricktal
Schwimmclub Liestal

Schwimmklub Bern

 

 

Swim Team Biel-Bienne

 

 

 

Schwimmclub Chur

 

Genève Natation


 

 

Natation Sportive Genève

 

Schwimmclub Kreuzlingen

 


 

Lancy Natation

 

 

 

Lausanne Natation

 

 

 

Limmat Sharks Zürich

Nuoto Sport Locarno


 

 

Swim Team Lucerne


 

Lugano Nuoto

 

Schwimmclub Meilen

 

 

 

 

Mendrisiotto Nuoto

 

 

 

Red-Fish Neuchâtel

Renens Natation


 

 

Schwimmclub Schaffhausen

 


 

Schwimmclub Uster-Wallisellen

 

 

Turrita Nuoto

 

 

Vevey-Natation

Schwimmclub Winterthur


Schwimmverein St. Gallen - Wittenbach