Coachausbildung (J+S-Weiterbildung 1 und 2)

 


Der detaillierte Ausbildungsweg für Trainer B, A und Bronze unterscheidet sich in den vier Disziplinen. Die Zusatzmodule für den Trainer B bilden optimal das Wichtige für ihre Disziplin ab. 

 

Die Zielgruppe sind Trainer, die mit Schwimmsportlern arbeiten, welche die Kids Liga oder weitere Ausbildungswettkämpfe bestreiten. Die Inhalte der Swiss Swimming Kids Ausbildung auf Stufe "specific" werden behandelt. Des Weiteren werden die neusten Inputs zur Schwimmtechnik vermittelt und die Trainingsgestaltung angeschaut. Der Trainer B gibt somit das Basiswerkzeug für das erfolgreiche Umsetzen im Training.


Aufbau

  • Gültige Wasserrettungsausbildung (SLRG Brevet Plus Pool oder gleichwertig) und BLS-AED
  • Zulassungsprüfung (Swiss Swimming / 1 Tag) und J+S-Leiterkurs (J+S / 6 Tage) oder Kids Coach (ab 15 Jahren; Swiss Swimming / 6 Tage) und J+S-Einführungskurs Leiter (J+S / 1 Tag)
  • Modul Disziplinenvertiefung sportartenspezifisch (J+S / 5 Tage)
  • Auswahl von mindestens einem Modul der Weiterbildung 1 (J+S / je 2 Tage)
    Empfohlen für Trainer: Training der Physis, Training der Psyche, Videoanalyse, Open Water (je 2 Tage)
    Zusatzmodule Artistic Swimming: Modul Choreographie (Gymnastik + Tanz (G+T)) oder Modul Musik und Bewegung (G+T) oder Modul Ballet (G+T)
    Zusatzmodule Wasserspringen: Modul Trampolin (Turnsport)
    Zusatzmodule Wasserball: Modul Coaching 1
    Empfohlen für Schwimmleiter: Physis, Psyche, Videoanalyse, Open Water, Unterwasser-Welt, Spielformen im Wasser, Modul School Swimming (je 2 Tage)
  • Hospitation (2 Trainings bei mind. Trainer Silber)
  • Prüfung Trainer B (J+S / 1 Tag)

Die Trainer A Ausbildung richtet sich an Trainer, die mit fortgeschrittenen Schwimmerinnen arbeiten. Die Besten der Gruppe können bereits an internationalen Jugend- oder Juniorenwettkämpf teilnehmen, die restlichen Gruppenmitglieder bestreiten nationale Wettkämpfe. Die Leistungssteigerung steht im Mittelpunkt. Im Modul wird das Wissen vertieft und Neues aus dem Leistungssport behandelt.

Wenn ein Trainer A auf die Schiene Schwimmsportlehrer wechseln möchte, kann dieser direkt mit der J+S-Prüfung Schwimmleiter B einsteigen. Nach bestandener Prüfung und dem e-Modul Schwimmsportlehrer B wird der Schwimmsportlehrer B erlangt. Dem weiteren Weg bis zum Schwimmsportlehrer mit eidg. Fachausweis steht nichts mehr im Wege.


Voraussetzung:

  • Gültige Trainer B Anerkennung
  • Gültige Wasserrettungsausbildung (SLRG Brevet Plus Pool oder gleichwertig) und BLS-AED


Aufbau

  • Modul Trainer A (J+S / 4-5 Tage)
  • Schwimmen: Hospitation (6 Trainings bei mind. Trainer Silber)
    Artistic Swimming: Praktikum mit dem Jugend-, Junioren- oder Elitekader inkl. Schlussbericht (2-4 Tage)
    Wasserspringen: Hospitation (6 Trainings oder 2-4 Tage Einsatz mit Kader)
    Wasserball: Leistungssportseminar plus Fachbeitrag (1 Tag plus Vorbereitung Fachbeitrag)
  • Prüfung Trainer A (J+S / 1 Tag)

 

Das Modul Einführung Leistungssport gibt den Stützpunkttrainern die Möglichkeit, ihre Trainings- und Wettkampfmethoden zu reflektieren. Neues aus dem Leistungssport wird im Kurs eingebracht.

Voraussetzung:

  • gültige Trainer A Anerkennung
  • gültige Wasserrettungsausbildung (SLRG Brevet Plus Pool oder gleichwertig) und BLS-AED.

Zulassungsbedingungen:

Aufbau:

  • Modul Einführung Leistungssport: 2 Teile, je 2 Tage + Prüfung zum Trainer Leistungssport 1 Tag (+ Hospitation, Wettkampfanalyse, Bericht)

Die Anmeldung muss via J+S Coach des Vereins erfolgen. Es sind alle Empfehlungen gesammelt an die Chefin Ausbildung Swiss Swimming einzureichen (education@swiss-swimming.ch).