Nationalkader Schwimmen

 

 

Die Selektionskriterien für die Nationalkader 2016-2020 basieren auf den Limiten für den internationalen Zielwettkampf der entsprechenden Alterskategorie. Die Kriterien können angepasst werden, wenn die nationale oder die internationale Entwicklung im Schwimmsport eine Änderung erforderlich macht.

 

Nationalkader Elite

Für die Saison 2018/2019 werden Männer sowie Frauen berufen, welche die Elitekader Limite erfüllt haben. Internationale Zielwettkämpfe sind Europa- und Weltmeisterschaften auf der Lang- und Kurzbahn (50m&25m) sowie die Olympischen Spiele. An den Langbahn Europameisterschaften (50m) wird der 16. Rang respektive eine Semifinal-Qualifikation angestrebt.
Für Männer der Jahrgänge 2000 und 1999 sowie für Frauen der Jahrgänge 2001 und 2000 gelten angepasste Selektionskriterien, im Sinne eines altersgerechten Übergangs zur Elite.
Die Mitglieder des Elitekaders erhalten eine „Swiss Olympic Elite Card“.

 

Olympiakader 2020

Innerhalb des Elitekaders wird ein Olympiakader geführt. Erfasst werden Athleten, mit dem langfristigen Potential, Swiss Swimming an den Olympischen Spielen 2020 und darüber hinaus zu repräsentieren. Entsprechend orientieren sich die Selektionskriterien am sportlichen Niveau des Zielwettkampfs. Bei entsprechender internationaler Leistungsentwicklung, können die Selektionskriterien während des Olympiazyklus Anpassungen erfahren.
Dazu muss in mindestens einer olympischen Disziplin die Olympiakaderlimite erreicht werden. Die Athleten des Olympiakaders werden durch zusätzliche Massnahmen (bspw. Int. Wettkämpfe, Weltcups, ind. Förderung, etc.) gefördert oder/und tragen geringere Selbstbehalte.
Die Berufung in das Olympiakader geschieht durch den Chef Leistungssport. Das Erreichen der Limite ergibt keinen automatischen Anspruch auf einen Platz im Kader. Für einen Selektionsentscheid berücksichtigt der Chef Leistungssport weitere Kriterien (Athletenvereinbarung, SpomedGU, Trainings- und Karriereplanung, Gesundheitszustand, int. Vergleich, Leistungspotential und -entwicklung, Trainingszustand, Teilnahme an Kadermassnahmen, etc.).

 

Nationalkader Nachwuchs

Für die Saison 2018/2019 werden Männer der Jahrgänge 2001, 2002, 2003 und 2004 sowie Frauen der Jahrgänge 2002, 2003, 2004 und 2005 berufen. Innerhalb des Nationalkader Nachwuchs werden zwei Gruppen geführt:

  1. Damen U17 (2002 und 2003) und Herren U18 (2001 und 2002)
  2. Damen U15 (2004 und 2005) und Herren U16 (2003 und 2004)

Für die Damen U17 und Herren U18 ist der internationale Zielwettkampf die Junioren-Europameisterschaft (50m). Es wird der 16. Rang respektive eine Halbfinal-Qualifikation angestrebt. Für die Herren 2002 und jünger sowie Damen 2003 und jünger gelten angepasste Selektionskriterien, im Sinne einer schrittweisen Heranführung.
Für die Damen U15 und Herren U16 ist der internationale Zielwettkampf das European Youth Olympic Festival (50m). Es wird der 16. Rang respektive eine Halbfinal-Qualifikation angestrebt. Für die Herren 2004 sowie Damen 2005 gelten angepasste Selektionskriterien, im Sinne einer schrittweisen Heranführung.
Athleten, welche an der Junioren-Europameisterschaft das Halbfinale erreichen, werden ebenfalls in das Nationalkader Nachwuchs aufgenommen.
Der Chef Nachwuchs kann über die PISTE zusätzliche Athleten in das Nationalkader Nachwuchs berufen.
Athleten des Nationalkaders Nachwuchs erhalten die „Swiss Olympic Talents Card National“ (Voraussetzung Teilnahme PISTE).

 

Athleten mit ausländischen Pässen (Einbürgerungsverfahren pendent oder anstehend)

Diese Athleten können an Kaderaktivitäten, welche keinen Schweizer Pass voraussetzen, teilnehmen. Ein Engagement erfolgt auf Antrag des Vereins, des Trainers und der Eltern in Absprache mit Swiss Swimming.

Zentrale Übergangs- und Eliteförderung (SWTB Tenero)
Leistungsstarke Junioren und Juniorinnen sowie Kadermitglieder des Elitebereiches erhalten an der Swiss Swimming Training Base in Tenero eine gezielte Förderung und finden ein gutes Umfeld mit integriertem Training- und Schulprogramm vor.

Neben Daueraufenthalte im Nationalen Leistungszentrum bietet Swiss Swimming auch Trainingsaufenthalte mit befristeter Dauer für Athleten an und gibt somit vor allem Kaderathleten die Möglichkeit, das Programm in Tenero zu nutzen. Ein internationales Programm für Gäste aus dem Ausland rundet das Angebot ab und verschafft Athleten von Swiss Swimming in einem idealen Umfeld mit internationaler Konkurrenz zu trainieren.

Seit der Saison 2012/2013 wird eine sogenannte „Challenge 2016“ Gruppe geformt und gefördert. In dieser Gruppe sollen leistungsauffällige und hoch motivierte Nachwuchsschwimmer möglichst oft zusammengefasst und gezielter gefördert werden. Dieses Angebot versteht sich als Zusatzangebot zu den Leistungen im Heimclub oder des Nationalkaders. Eine genaue Karriereplanung und enger Kontakt zu den verantwortlichen Trainern und Athleten soll die Basis der zusätzlichen Förderung sein. Auch sportwissenschaftliche und sportmedizinische Inputs stehen zur Verfügung. Ziel dieser Gruppe ist das Erreichen der internationalen Meisterschaften der Juniorenkategorie und bis 2016 der Anschluss an das europäischen Eliteniveau.

Eliteförderung
Athleten des Elitekaders werden vor allem durch die Beschickung von internationalen Wettkämpfen und der Möglichkeit der Teilnahme an Trainingslagern im In- oder Ausland unterstützt. Weitere Fördermassnahmen sind im Kaderkatalog festgehalten.

Kaderathleten des Elitekaders erhalten eine Swiss Olympic Elite Card.

Weitere Leistungen für die Förderung der Athleten des Elitekaders sind:

  • Spitzensport RS oder WK’s
  • Unterstützung durch wissenschaftliche Mitarbeiter (z.B. Raceanalyse)
  • Medizinische Betreuung ( z.B. Massage an Schweizer Meisterschaften, SPU)

Individuelle Top-Athleten Förderung
Topathleten von Swiss Swimming werden von Swiss Olympic aber auch von Swiss Swimming individuell gefördert. Hierbei handelt es sich um die Leistungsträger von Swiss Swimming mit Potential auf Halbfinal und Finalplätze bei Olympischen Spielen und Weltmeisterschaften oder Medaillenpotential an Europameisterschaften- oder Junioreneuropameisterschaften.

Der Athletenweg und Trainingsaufenthalt dieser Athleten wird individuell definiert und gefördert.

Mit der Vergabe der Swiss Olympic Cards (Gold, Silber, Bronze) ist eine teilweise finanzielle Absicherung unserer Leistungsträger vorhanden. Da diese nur teilweise ausreicht beteiligt sich Swiss Swimming über eine individuelle Athletenförderung an Kosten für Trainingslager und internationalen Wettkämpfen.

 

Pictures by 
MAGICPBK Patrick B. Kraemer
Philipp Rüegg

 

 

 

 

 


Official Technical Supplier of the
Swiss Swimming National Team

 

 

Nationale Meisterschaften

19.07.2018 Schwimmen Nachwuchs-Schweizermeisterschaft Romanshorn
25.08.2018 Schwimmen Open Water Schweizermeisterschaft Tenero
03.11.2018 Schwimmen Masters Schweizermeisterschaft Bern
16.11.2018 Schwimmen Kurzbahn-Schweizermeisterschaft Uster
01.12.2018 Schwimmen Schweiz. Vereinsmeisterschaft Final Jugend Kloten

 

 

Internationale Meetings

03.08.2018 Schwimmen, Artistic Swimming, Wasserspringen LEN European Championships 2018 Glasgow
26.08.2018 Schwimmen, Artistic Swimming, Wasserspringen, Wasserball ​European Masters Championships Slowenien
06.09.2018 Schwimmen FINA World Junior Open Water Swimming Championships Eilat