Swiss Swimming freut sich mit den folgenden Partnern eine gute Zusammenarbeit zu haben:

 

Jugend + Sport

Die Aus- und Weiterbildung der Leiter ist einer der Hauptpfeiler von J+S. Jedes Jahr sind rund 100'000 J+S-Leitende weitgehend ehrenamtlich mit Kindern und Jugendlichen tätig, rund 60'000 von ihnen besuchen eine Aus- oder Weiterbildung. Im Schnitt lässt sich jede sechste Person eines Jahrgangs zum J+S-Leiter oder zur J+S-Leiterin ausbilden.

Zukünftige J+S-Leiterinnen und J+S-Leiter absolvieren zuerst die 6-tägige Grundausbildung. Diese Leiterkurse sind sportartenspezifisch und führen in die allgemeinen Themen der Leitertätigkeit ein. Leiterin oder Leiter kann auch werden, wer den Grundkurs nicht besucht hat, aber äquivalent ausgebildet ist. Welche Ausbildungen in einer Sportart als gleichwertig betrachtet werden, ist in den Zulassungsbedingungen der Einführungsmodule festgelegt.

Die Fachleitungen der einzelnen Sportarten definieren die Ausbildungswege in Absprache mit den Sportverbänden und mit der Leitung von J+S Magglingen.

www.jugendundsport.ch.

 

 

Erwachsenensport Schweiz esa

Das Programm Erwachsenensport Schweiz esa ist ein auf den Breiten- und Freizeitsport ausgerichtetes Sportförderprogramm des Bundes. Das Engagement erfolgt subsidiär und in Abstimmung mit Partnerorganisationen. Die Zusammenarbeit mit den Partnerorganisationen basiert auf einer gemeinsamen Aus- und Weiterbildungsstruktur von Leiterpersonen im Erwachsenensport. Sie orientiert sich an folgenden Grundsätzen:

  • Die Kompetenzen der Akteure und Anbieter werden erhalten, genutzt und gefördert
  • Eine gemeinsame Basis und Sprache in der Kader-Aus- und Weiterbildung führt zum Aufbau eines einheitlichen Qualitätsstandards
  • Die Koordination und Steuerung der Ausbildung erfolgt durch das Bundesamt für Sport BASPO. Die Partnerorganisationen profitieren von finanziellen Beiträgen an die Leiterbildung.

www.erwachsenen-sport.ch

 

 

Schweizerische Lebensrettungsgesellschaft SLRG

Die Schweizerische Lebensrettungsgesellschaft SLRG ist eine Wasserrettungsorganisation in der Schweiz mit ca. 27'500 Mitgliedern. Die SLRG wurde im Jahr 1933 gegründet und verfolgt das Ziel, durch Präventionsarbeit und Ausbildung von Rettungsschwimmern die Zahl der Ertrinksungsunfälle zu verringern.

In Zusammenarbeit mit der SLRG organisiert Swiss Swimming zwei Kurse pro Jahr. Hier finden Sie die Termine.

 www.slrg.ch

 

 

sportartenlehrer.ch

Mittlerweile haben sich vierzehn Schweizer Sportverbände in der Trägerschaft des Vereins sportartenlehrer.ch zusammengeschlossen, um mit Unterstützung des Staatssekretariats für Bildung, Forschung und Innovation SBFI eine eigene Berufsprüfung für Sportartenlehrer/innen im Breitensport zu organisieren.

www.sportartenlehrer.ch.

 

 

Beratusstelle für Unfallverhütung

Die Beratungsstelle für Unfallverhütung (bfu) macht sich stark für die Unfallverhütung. Im Schwimmsport betrifft dies vor allem die Ertrinkungsunfälle.

www.bfu.ch.