Juniorenmeeting in Dresden

image
Jonathan Suckow (Junioren-EM Rijeka 2016)

Sieg von Jonathan Suckow vom 3-m-Brett

Am ersten Wettkampftag zeigte das Schweizer Team in Dresden bei den Junioren A vom 3-m-Brett tolle Leistungen. Jonathan Suckow (Genève Natation) gewann den Wettkampf mit 572.10 Punkten und 15 Punkten Vorsprung deutlich vor den beiden deutschen Juniorenweltmeistern Lou Massenberg und Patrick Kreisel aus Berlin.

Suckow zeigte eine hervorragende Kür mit dreieinhalbfachem Salto vorwärts mit über 75 Punkten. Auch Simon Rieckhoff (Lausanne Natation) überzeugte in diesem hochklassigen Finale mit dem 6. Platz und 501.10 Punkten. Beide werden noch am 1-m-Brett und im Synchronspringen 3 m mit guten Aussichten an den Start gehen. Leena Magnani (Genève Natation) erwischte hingegen nicht ihren besten Tag. Sie wurde vom 1-m-Brett mit 285.55 Punkten 20. bei den Juniorinnen B.

Mit Athleten aus 22 Nationen und vier Kontinenten ist das 7. Juniorenspringermeeting in Dresden wie eine kleine Juniorenweltmeisterschaft besetzt. Swiss Diving hofft weiter auf gute Ergebnisse an den kommenden drei Tagen mit Michelle Heimberg und Madeline Coquoz (Juniorinnen A) sowie Pierrick Schafer, Aron Brun und Aglaé Robertini (Junioren B).

Programm und Resultate